Neues Kapitalanlagegesetzbuch - Blog zu Finanzen & Versicherungen

Neues Kapitalanlagegesetzbuch

Mit Wirkung vom 22. Juli 2013 trat das neue Kapitalanlagegesetzbuch in Kraft, das den Markt für geschlossene Beteiligungen erstmals umfassend reguliert. Anleger, die in dieses Segment investieren, profitieren seither von einer erhöhten Transparenz sowie einer höheren Sicherheit, denn der graue Kapitalmarkt konnte hierdurch weitgehend geschlossen werden.

Neue Richtlinien beschlossen

Geschlossene Fonds und Beteiligungen für Immobilien, Schiffe oder Flugzeuge haben in Deutschland bereits eine lange Tradition. Diese Fonds haben in der Vergangenheit häufig dafür gesorgt, dass größere Investitionsprojekte über private Geldgeber finanziert und realisiert werden konnten. Bisher jedoch gab es kaum gesetzliche Regelungen, was die Ausgestaltung eines solchen Fonds betraf. Vielmehr mussten sich Anleger auf die Aussagen des Emittenten und dessen Zusagen verlassen. Bereits 2009 entschieden sich daher die G20-Staaten auf eine striktere Regulierung der Branche, um den Verbraucherschutz zu verbessern. 2011 wurde schließlich die neue europäische Anlagerichtlinie beschlossen, die am 22. Juli 2013 endgültig in Kraft getreten ist. Seither wacht eine unabhängige Verwahrstelle über das vorhandene Fondsvermögen, der Anteil an Fremdfinanzierungen wurde begrenzt. Zudem soll die Anlage der Fonds künftig breiter gestreut werden, um die Risiken der Anleger zu reduzieren.

Verbraucher mit Vorteilen

Die neue “Europäische Richtlinie für alternative Investments”, kurz AIFM, soll Anlegern und Verbrauchern im Bezug auf geschlossene Fonds eine erhöhte Sicherheit geben. Vor allem die erhöhten Informations- und Transparenzpflichten der Emittenten werden nun dafür sorgen, dass sich Anleger vor einer Zeichnung umfassend über das jeweilige Produkt informieren und die Anlage schließlich besser bewerten können.
Obwohl viele Experten vor der Verabschiedung des neuen Gesetzes das Aus für geschlossene Fonds befürchteten, sehen diese die Gesetzgebung mittlerweile als neue Chance. Dies zeigt sich auch in der Emission neuer Fonds, die nach der Verabschiedung des Kapitalanlagegesetzbuches auf den Markt gebracht wurden. Schließlich werden geschlossene Beteiligungen jetzt sogar für einen breiteren Personenkreis interessant, was künftig sogar zu einer Marktbelebung führen könnte.