Absicherung für Wohngebäude - Blog zu Finanzen & Versicherungen

Absicherung für Wohngebäude

Wer sein Wohnhaus oder auch seine Firmengebäude gegen Schäden durch Feuer, Leistungswasser, Sturm oder Hagel absichern möchte, braucht eine Wohngebäudeversicherung. Dies ist sinnvoll, da es sich bei einem Gebäude schließlich um eine wertvolle Geldanlage handelt. In die Versicherung eingeschlossen sind Gebäude, Nebengebäude oder Garagen. Getrennt stehende Gebäude wie Gartenlauben oder Ähnliches müssen zusätzlich im Vertrag aufgenommen werden. Wer ein Gebäude mit Hilfe eines Bankdarlehens erwirbt, wird meistens von der Bank zu einer Feuerversicherung verpflichtet. Man kann jedes Element für sein Gebäude einzeln versichern, zum Beispiel nur Schäden durch Sturm oder Feuer oder man entscheidet sich für eine Komplettversicherung. Oft können auch noch andere Leistungen in den Vertrag mit aufgenommen werden, zum Beispiel Überspannungsschäden. Der Eigentümer entscheidet selbst, bei welchem Versicherer er sein Gebäude absichern will und sorgt auch selbst für eine ausreichend hohe Deckungssumme. Diese lässt sich sehr gut aus dem Wert des Gebäudes in Mark vom Jahre 1914 errechnen. Diesen Wert erhält man durch einen Blick ins Grundbuch. Mit dem sogenannten gleitenden Neuwertfaktor kann dieser in den heutigen Wert in Euro umgerechnet werden. Weiterhin fließen in die Höhe der Versicherungsprämie Faktoren ein wie die Bauart und die Bedachung des Hauses sowie der Standort, etwa wenn das Haus in einem Unwettergebiet steht, wo eher mit Schäden zu rechnen ist. Die Leistungen und Beiträge der unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften variieren teilweise sehr stark, sodass man sich im Vorfeld umfassend informieren sollte. Im Internet werden auf vielen Portalen Versicherungsvergleiche angeboten. Neben wertvollen Informationen findet man auch Vergleichsrechner, in denen man die verschiedenen Beiträge und Leistungen gegenüber stellen kann. So kann man innerhalb von wenigen Minuten die geeignetsten Versicherer herausfiltern, bevor man sich für einen Anbieter entscheidet.